Regulatorik

Unsere Maßnahmen zur EU-Offenlegungsverordnung

Wir möchten aufzeigen, wie ein proaktiver und umfassender Umgang mit drängenden Themen des Klimawandels und der Nachhaltigkeit sowie den damit verbundenen Chancen und Risiken im Bankenkontext möglich ist.

Im Anlagegeschäft haben wir dazu eigene Strategien festgelegt. Wir berücksichtigen die Nachhaltigkeitsrisiken für Ihre Kapitalanlagen (Risikoperspektive) als auch die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen Ihrer Anlageentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren (Wirkungsperspektive).

Damit unterstützen wir Sie dabei, potenzielle Nachhaltigkeitsrisiken wie auch nachteilige Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren in Ihren Geldanlagen zu erkennen und zu reduzieren.

Risiko- und Wirkungsperspektive

Diese Strategien legen wir nachfolgend offen, um unseren wertebasierten Ansatz transparent darzustellen und gleichzeitig die Anforderungen der Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzsektor (Verordnung EU 2019/2088 – kurz "Offenlegungsverordnung") zu erfüllen.


Unsere Strategie zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken

Was sind Nachhaltigkeitsrisiken?

Nachhaltigkeitsrisiken werden definiert als Negativereignisse oder Belastungen aus den Bereichen Umwelt, Soziales oder Unternehmensführung (auch "ESG"-Risiken). Ursachen für diese Negativereignisse können sehr vielfältig sein: Umweltkatastrophen, Reputations-, Klage-, Technologie- und Regulierungsrisiken, aber auch sogenannte transitorische Risiken, also dass Geschäftsmodelle im Kontext sich ändernder gesellschaftlicher Werte und Nachfrageverhalten nicht mehr funktionieren.

Ihr mögliches oder tatsächliches Eintreten belastet das operative Geschäft von Emittenten oder Kreditnehmern und führt so zu Vermögensverlusten und Ertragsausfällen. Damit können der Wert von Investments oder Kreditsicherheiten vermindert oder die Kapitaldienstfähigkeit von Kreditnehmenden gefährdet werden.

Wie geht die Pax-Bank mit diesen Risiken um?

Wir als Pax-Bank haben die strategische Entscheidung getroffen, grundsätzlich keine Produkte mit unangemessen hohen Nachhaltigkeitsrisiken in der Anlageberatung anzubieten sowie entsprechende Investments einzugehen.

Nachhaltigkeitsrisiken beziehen wir bei unseren Investitions- und Kreditentscheidungsprozessen auf verschiedene Weise ein:

  • in unseren Anlagerichtlinien sowohl für die Produktauswahl als auch für die Zusammenarbeit mit externen Produktlieferanten
  • in unseren Finanzierungsrichtlinien
  • in unserem Auslagerungsmanagement

Wir möchten das Thema Nachhaltigkeitsrisiken aber vor allem in einer Zukunftsperspektive betrachten – und aufzeigen, wie ein proaktiver Umgang mit drängenden Themen der Nachhaltigkeit im Bankenkontext möglich ist, damit erst gar keine Nachhaltigkeitsrisiken entstehen.

Was bedeutet das für Sie als Kunden?

Wir möchten Sie auf dem Weg begleiten, potenzielle Nachhaltigkeitsrisiken in Ihren Geldanlagen und auch im eigenen Geschäftsmodell zu erkennen. Wir möchten Sie dabei unterstützen, frühzeitig gezielte Maßnahmen zur Verbesserung Ihres Nachhaltigkeitsmanagements vorzunehmen und somit Nachhaltigkeitsrisiken reduzieren.