Unsere Mehrwertleistungen

Zahlungsverkehr professionell, effizient, innovativ!

Für unsere Geschäftskunden ist das professionelle Management von Konten und Zahlungsströmen ein wesentlicher Erfolgsfaktor und entscheidend zur Risikosteuerung.

Persönlicher Kontakt ist uns wichtig! Vereinbaren Sie einen Beratungstermin, wir bieten zukunftsweisende Lösungen und optimieren Ihren Zahlungsverkehr in diesen Feldern – ganz individuell.

Ja Geschäftskonto Ja Banking Ja Zahlungssysteme Ja Cash-Mehrwert Ja Firmenkarten Ja Auslandsgeschäft Ja Services

Individuell erweiterbarer Leistungsumfang unserer Konten für kirchliche, karitative oder gemeinnützige Institutionen und Vereine, Freiberufler, Selbstständige und Unternehmen.

Basis    
  Online-Banking, VR-Banking App, VR-SecureSign, Mobile TAN, Sm@rtTAN, Einrichting SEPA Firmenlastschrift, Telefonische ServiceLine Ja
  Sm@rtTan-Photo-Lesegerät, einmalig 20,00 EUR
     
Extra    
  VR-Networld Software, monatlich 1,80 EUR
  Profi-Cash Software, monatlich 4,00 EUR
  EBICS-Kunden-ID, monatlich 9,00 EUR
  HBCI-Chipkarte, für 4 Jahre Laufzeit, (einmalig) 15,00 EUR
  HBCI-Chipkartenleser, (einmalig) 80,00 EUR
  EBL-Support per Fernwartung, monatlich Ja
  EBL-Support bei Ihnen vor Ort nach Aufwand
     
Spezial    
  GenoCon Kontenkonzentration Ja
  Virtuelle Kontonummer Ja
  Pax-Mietkaution, monatlich je Konto 0,25 EUR
  Pax-Rücklagenverwaltung, monatlich je Konto 1,15 EUR
  Pax-Zeitwertkonten, monatlich je virtuelles Konto 3,85 EUR
  Pax-Treuhandverwaltung, monatlich je virtuelles Konto 1,50 EUR
  Pax-Mitgliederverwaltung, je Mitglied 0,03 EUR
  Pax-Zinsstaffel, je Buchungsposten 0,07 EUR
  Bene Factum, monatlich je Adresse 0,03 EUR
  Pax-Bank Spendenportal nach Aufwand

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Pax-Bank eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.