Leasing

Individuelle Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre Institution

Leasing eignet sich als Finanzierungsmöglichkeit für unterschiedliche Vorhaben. Sie können Autos oder technische Anlagen zu unterschiedlichen Konditionen leasen. Erfahren Sie, welche Arten des Leasings es gibt und welche Form zu Ihren Bedürfnissen passt.

Besondere Möglichkeiten bieten wir unseren Kunden im Bereich des Leasings an.

Der Begriff Leasing kommt aus dem Englischen und bedeutet „Mieten" oder „Pachten". Hierbei werden Investitionsgüter oder langlebige Wirtschaftsgüter vom Leasinggeber an den Leasingnehmer aufgrund eines gemeinschaflichen Leasingvertrages zur Nutzung überlassen.

Neben dem gleichermaßen auch für Privatkunden interessanten Fahrzeugleasing bieten wir Ihnen gemeinsam mit unserem Verbundpartner der VR-Leasing AG die Möglichkeiten zum Leasing von Fuhrparks, Maschinen, IT und Office, Energie und Medizintechnik. In einzelnen Fällen kann auch ein Immobilienleasing lohnend sein.

Häufige Fragen zum Leasing

Worin besteht der Unterschied zwischen Mietkauf und Leasing?

Beim Mietkauf ist der Mietkäufer wirtschaftlicher Eigentümer. Er ist mit einem Eigentumsvorbehalt zu Gunsten des Mietverkäufers belastet. Beim Leasing ist der Leasinggeber wirtschaftlicher Eigentümer des Objektes. Das Objekt steht im Anlagevermögen des Leasinggebers. Beim Mietkauf befindet sich das Objekt buchhalterisch im Anlagevermögen des Mietkäufers. Somit werden das Anlagevermögen und dadurch die Bilanzsumme des Mietkäufers erhöht. Die Eigenkapitalquote wird niedriger. Beim Leasing hingegen bleibt die Bilanzsumme niedrig. Somit verbessert sich die Eigenkapitalquote.

Leasing: Wie Sie Ihre wirtschaftlichen Ziele noch schneller erreichen können

Unabhängig davon, ob Sie in das neueste Fahrzeugmodell Ihrer Wahl investieren möchten, Ihr Büro mit modernster IT ausstatten oder Ihre Maschinen auf den neuesten Stand der Technik bringen wollen: Hierbei ist ein Leasingpartner gefragt, der Ihren individuellen Ansprüchen gerecht wird.

Bei der Pax-Bank ist Ihr Kundenberater auch Ihr kompetenter Ansprechpartner zum Thema Leasing. Hier finden Sie attraktive Konditionen und individuelle Komplettlösungen.

 

Wie Leasing als Finanzierungsalternative das Rating positiv beeinflussen kann

Im Banken-Rating, ist die Bewertung Ihres Unternehmens, ein wesentliches Kriterium für die Höhe Ihrer Kreditkosten. Dieses Verfahren "Basel II" basiert auf den Beschlüssen des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht und hat konkrete Auswirkungen auf Finanzierungen und Kreditkonditionen. Durch den intelligenten Einsatz von Leasing können Sie das Rating positiv beeinflussen: Denn die Höhe Ihrer Eigenkapitalquote lässt sich durch konsequenten Einsatz des bilanzneutralen Leasings entscheidend verbessern.

Leasing - die Vorteile für Sie

  • Sie erhalten Ihre Reserven und Liquidität
  • Sie sind immer auf dem neuesten Stand der Technik
  • Ihr Leasing-Objekt finanziert sich quasi von selbst
  • Sie rechnen mit einer festen Kalkulationsgröße
  • Sie profitieren von den positiven, steuerlichen Auswirkungen (außer NPO)
  • Sie entlasten Ihre Bilanz

Sie erhalten Ihre Reserven und Liquidität

Leasing ist eine 100%ige objektbezogene Fremdfinanzierung, die Ihre Eigenkapitalquote nicht verändert. Leasing bietet Ihnen die Möglichkeit zu investieren und gleichzeitig die frei bleibende Liquidität beispielsweise für nicht objektbezogene und renditestärkere Investitionen zu nutzen. Mit Ihrem Leasingobjekt sind Sie auf dem neuesten Stand der Technik und können flankierend z. B. Forschungs-, Entwicklungs- oder Werbemaßnahmen realisieren. Dadurch bleiben auch Ihre Kreditlinien und Banksicherheiten unberührt.

Sie sind immer auf dem neuesten Stand der Technik

Mit Leasing schaffen Sie stabile Rahmenbedingungen für Ihre Investitionsplanung, ohne dass Sie auf einsatzorientierte und variable Komponenten verzichten müssen. Sie können durch gezielte Vertragsgestaltung besser auf die schnellen Veränderungen der Technik und der Marktverhältnisse reagieren. Die geleasten Objekte, z. B. Fahrzeuge oder Maschinen, können auf dem neuesten technischen Stand gehalten werden. Das Überalterungsrisiko wird gemindert - ein entscheidender wirtschaftlicher Faktor und Wettbewerbsvorteil.

Ihr Leasing-Objekt finanziert sich quasi von selbst

Durch Leasing fallen für Sie monatlich wiederkehrende Zahlungen parallel zur Nutzung des Leasingobjektes an. Da der Ertrag aus dem Einsatz des Objektes in der Regel höher ist als die Leasingrate, finanziert sich das geleaste Objekt aus den Erträgen, die es erwirtschaftet. Insofern investieren Sie ohne Kapitaleinsatz. Anders beim Kauf: Hierbei setzen Sie das zum Investitionszeitpunkt gebundene Fremd- und Eigenkapital erst im Laufe der Zeit frei, nachdem Sie zuvor z. B. Tausende von Maschinenstunden im Voraus bezahlt haben.

Sie rechnen mit einer festen Kalkulationsgröße

Durch Leasing sichern Sie sich schon bei Vertragsbeginn definierte monatliche Raten, die während der gesamten Vertragslaufzeit gelten. Solche festen Zahlungen sind eine kalkulierbare Größe für Ihre Kostenrechnung und Liquiditätsplanung.

Sie profitieren von den positiven steuerlichen Auswirkungen

Ihre monatlichen Leasingzahlungen sind Betriebsaufwendungen und fließen in voller Höhe in Ihre Gewinn- und Verlustrechnung ein. Das bedeutet für Sie, Ihre Leasingraten mindern Ihr Ergebnis. Im Gegensatz zur klassischen Kreditfinanzierung stellt Leasing kein Dauerschuldverhältnis dar, womit auch keine Belastungen aus Gewerbesteuern anfallen. Da Leasingverträge eine kürzere Laufzeit als die Abschreibungsdauer der geleasten Objekte haben können, entstehen andererseits Stundungseffekte bei der Einkommen- oder Körperschaftsteuer. Der daraus resultierende erhöhte Aufwand führt zu geringeren Einkommen- oder Körperschaftsteuerzahlungen.

Sie entlasten Ihre Bilanz

Durch Leasing werden Ihre Bilanzstrukturen ungeachtet zusätzlicher Investitionen nicht beeinflusst. Denn als wirtschaftlicher Eigentümer aktiviert die Leasinggesellschaft die Leasingobjekte in ihrer Bilanz.