Klimabilanz und Kompensation

Seit 2018 erfassen wir bei der Pax-Bank unseren jährlichen Ausstoß an klimaschädlichem CO2 im Rahmen einer Klimabilanz. Ziel ist es, den ökologischen Fußabdruck kontinuierlich zu verkleinern, indem wir unsere CO2-Emissonen reduzieren oder – wo sie sich nicht vermeiden lassen – durch Ausgleichszahlungen an die Klima-Kollekte kompensieren.

Das hat einen doppelten Effekt: Wir schaffen innerbetrieblich Bewusstsein für unseren ökologischen Fußabdruck. Gleichzeitig zeigen wir nach außen, dass wir Verantwortung für unsere Emissionen übernehmen und ganz im Sinne von „Laudato Si“ den Zusammenhang zwischen Umwelt- und Gerechtigkeitsfragen erkannt haben.

Klimabilanz 2020

 

 

2018

2019

2020

Bereich

 

Verbrauch

CO2 t

Verbrauch

CO2 t

Verbrauch

CO2 t

Mobilität

km

gesamt

+ / -

855.238

159,0

772.557

124,3
- 22%

457.578

82,3

- 34%

Energie *

kWh

gesamt

+ / -

823.633

75,8

913.031

97,6

+ 9%

985.023

124,8
+ 27%

Papier

Blatt

gesamt + / -

 

 

1.319.000

8,17

575.000

4,7
- 42%

Druck-aufträge *

gesamt

   

 

3,5 t

 

16,0

Gesamt

 

+ / -

 

234,8

 

233,6

- 0,5%

 

227,8
- 2,5%

Kompen-sation €

 

 

5.400

 

5.372

 

5.695

                 

* Eingeschränkte Vergleichbarkeit wegen Erweiterung der erfassten Standorte bzw. Umstellung der Erfassungsmethode

2020 konnten wir unsere Gesamtemissionen gegenüber 2019 um rund 2,5 Prozent senken.

Ein wichtiger Faktor war der Rückgang bei den gefahrenen und geflogenen Dienstkilometern, die um 33 Prozent auf 457.000 Kilometer sanken. Hier wirkte sich der corona-bedingte Wegfall von Veranstaltungen und die Umstellung von Präsenzterminen mit Kunden, Kollegen und Geschäftspartnern auf Videokonferenzen positiv aus.

Eine erhebliche Verringerung um rund 43 Prozent gelang im Bereich Papierverbrauch. Grund war die zunehmende Digitalisierung von Arbeitsprozessen, sowohl intern als auch im Kundenschriftverkehr. Corona und mobiles Arbeiten wirkten hier als Beschleuniger. Während Kundentermine und damit auch Dienstreisen nach Corona wieder zunehmen dürften, ist beim Papierverbrauch für 2021 mit weiteren Einsparungen zu rechnen.

Zugenommen haben dagegen die Emissionen in den Bereichen Energieverbrauch und Druckaufträgen. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass in der Bilanz für 2020 erstmals umfassend und konsistent sämtliche Verbräuche in allen sieben Filialen und über alle Energieträger (Strom, Gas, Fernwärme) erfasst wurden. Gleiches gilt für Druckerzeugnisse, die in den ersten beiden Jahren teils direkt durch die Druckereien kompensiert wurden.

Für 2021 sind weitere Anstrengungen geplant, die CO2-Emissionen zu senken, etwa durch die weitere Umstellung des Fuhrparks auf erneuerbare Energien.


Kompensation

Seit 2019 sind wir Partner des kirchlichen Kompensationsfonds Klima-Kollekte e.V. Die Klima-Kollekte erstellt die Klima-Bilanz für die Pax-Bank und verleiht uns dafür ein Zertikat über die geleisteten Kompensationszahlungen, auch „Klimaschutzbeitrag“ genannt.

Damit unterstützen wir ein Entwicklungsprojekt mit unmittelbarem ökologischen Bezug – und fördern so zielgerichtet das Leben und nachhaltige Wirtschaften von Menschen in einem Land des globalen Südens.

2020 hatten wir einen CO2-Ausstoßes in Höhe von 234 Tonnen. Für diese Treibhausgasemissionen wir gemeinsam mit der Klima-Kollekte e.V. ein Kompensationsprojekt in Kamerun ausgewählt.