Unser Verständnis

In einer von zunehmender Komplexität und Unsicherheit geprägten Welt suchen Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zunehmend nach Leitlinien, an denen sie ihr Handeln und ihre Entscheidungen ausrichten können. Die Finanzmarktkrise und das ausschließlich auf Profitmaximierung ausgerichtete Gebaren von Finanzakteuren haben das Bedürfnis der Anleger nach klaren Verhaltensregeln und Transparenz im Finanzwesen verstärkt.

Es entspricht unserem Selbstverständnis als Kirchenbank, dass wir uns an die Werte binden, die wir in unserem Ethik-Kodex konkretisiert haben. Sie sind Leitlinie und Selbstverpflichtung für unser ökonomisches Handeln, unseren Umgang mit unseren Mitgliedern, Kunden und sonstigen Geschäftspartnern und für unser Miteinander im Unternehmen.

Unsere Verantwortung – Vertrauen durch Wertebindung

Bei Finanzgeschäften wollen wir den richtigen Ausgleich von Gewinnstreben und ethischem Anspruch herstellen. Für die Kundenberatung bedeutet dies insbesondere,

  • die ethisch und rechtlich gebotenen Grenzen zu wahren, 
  • den Kunden wirtschaftlich kompetent zu informieren, die mit dem beabsichtigten Geschäft verbundenen Chancen und Risiken offenzulegen und ihn mit seinen Wünschen und Zielen bedarfsgerecht zu bedienen,
  • loyal und diskret mit den Daten und Intentionen des Kunden umzugehen und 
  • fair zwischen den wirtschaftlichen Interessen von Kunden und Bank auszugleichen.

Durch unsere Wertebindung möchten wir unseren Kunden die nötige Sicherheit für ihre Anlage- und Kreditentscheidungen geben und das Vertrauen in unsere Bankdienstleistungen stärken.

Unsere Eco-Anlageberater

Partner für nachhaltige Anlagen

Werte spielen bei der Geldanlage eine wachsende Rolle: Nicht allein die mögliche Rendite gibt häufig den Ausschlag darüber, welches Investment schließlich gewählt wird, sondern auch die Ausrichtung der jeweiligen Anlage. Diese Einstellung hat in den vergangenen Jahren das Marktsegment der nachhaltig ausgerichteten Geldanlage dynamisch wachsen lassen.

Schließlich belegen Studien, dass in diesem Bereich keineswegs geringere Renditen zu erwarten sind. Dazu gehört aber auch, dass auf der anderen Seite des Tisches Berater zunehmend ökologische und soziale Aspekte bei ihren Empfehlungen berücksichtigen müssen.

Die Pax-Bank hat auf diesen Trend reagiert und 18 Berater zu zertifizierten Fachberatern für Nachhaltiges Investment“ oder kurz zu „Eco-Anlageberatern“ ausbilden zu lassen. Nach dem erfolgreich absolvierten Lehrgang sind die Teilnehmer in der Lage, den Markt für nachhaltige Geldanlagen nicht nur zu überblicken, sondern auch die angebotenen Finanzprodukte sachgerecht zu bewerten, um so potenzielle Trittbrettfahrer von vorneherein auszugrenzen. Damit bietet die Pax-Bank einen weiteren qualifizierten Service für ihre Kunden, die in ihrer Anlage mehr als die Rendite sehen.

Die Eco-Anlageberater der Pax-Bank:   

Filiale Köln/Zentrale:
Wolfgang Altenrath, Karsten Brieger, Andrea Gorski,  Martin Hebbinghaus, Daniel Reidel, Christopher Schwaab, Markus Smeets, Julia Weinbender, Tanja Wetzel

Filiale Aachen:
Ulrich Bonnet, Holger Leibold, Gerhard Winkels

Filiale Essen:
Thomas Rittner, Georg Tefett,

Filiale Trier:
Joachim Donell, Sabine Dück, David Juncker, Matthias Otto, Jörg Wiersch

Filiale Mainz:
Uwe Schmitt, Beatrice Waldmann

Filiale Erfurt/Geschäftsstelle Eichsfeld:
Regina Baumgarten, Peter Gaßmann, Katrin Hauser, Florian Henkel

Filiale Berlin:
Roald Bachmann, Harald Imig

 

Ethisches Investment

Unser Produktangebot – Konkretisierung unserer Wertebindung

Bei der ethischen Beurteilung von Investitionen orientieren wir uns daran, ob das wirtschaftliche Verhalten und die Produktion des jeweiligen Emittenten unserer Wertebindung entsprechen.

Dies konkretisieren wir durch eigene Produkte, wie z. B. unsere Kundeneinlagen, die für Kreditfinanzierungen im Bereich der kirchlichen Sozialarbeit Verwendung finden, oder durch werteorientiertes Investment unserer Pax-Bank-Fonds und der Vermögensverwaltung.

Grundsätze eines nachhaltigen Fondsmanagements

Die Anlagebedingungen der Pax-Bank-Fonds realisieren unseren ethischen Anspruch durch eine wertebasierte und zukunftssichernde Investitionsstrategie. Dabei geht es um eine gleichrangige Berücksichtigung der sozialen, ökologischen und ökonomischen Dimension in einer zukunftsgerichteten Entwicklung.

Unser Fondsangebot richtet sich sowohl an kirchliche als auch an institutionelle und private Anleger, die ihre Investitionen im Einklang mit unserer christlich geprägten Wertebindung verwaltet wissen wollen.

Umsetzung des ethischen Auswahlprozesses

Durch die anhaltend rasante Entwicklung der globalen Finanzwirtschaft ist das Spektrum der für die Investitionsentscheidung relevanten Anlagemöglichkeiten außerordentlich groß und komplex geworden.

  • Daher bedienen wir uns beim Auswahlprozess des Sachverstands von Partnerunternehmen, bei denen wir zum einen jene Expertise voraussetzen können, die für eine verlässliche Analyse internationaler Wirtschaftsunternehmen erforderlich ist und die 
  • zum anderen über ein besonders fundiertes ethisches Beurteilungsverfahren verfügen, das sich an den von uns als maßgeblich vorgegebenen Prinzipien und Kriterien ausrichtet.


Nach Beratung durch den Ethik-Beirat haben wir bei der ethische-nachhaltigen Beurteilung des Spektrums der Anlagemöglichkeiten ein mehrdimensionales Verfahren zugrunde gelegt, das ein verantwortliches, bestmögliches Urteil erwarten lässt.

Dieses Verfahren umfasst einerseits die ethisch-nachhaltige Bewertung von Emittenten sowie die laufende wertebasierte Überwachung des Pax-Bank-Fondsportfolios auf Basis eines Nachhaltigkeitsratings.

Anlagekriterien

Nachhaltigkeitskriterien

Nach dem Selbstverständnis als Bank für Kirche und Caritas folgt die Pax-Bank in der Vermögensanlage neben den Unternehmensleitlinien, der Satzung und dem Ethik-Kodex, differenzierten Anlage- sowie Auswahlkriterien. Sie finden Beachtung in der Beratung, der Vermögensverwaltung, den eigenen Investmentfonds und den Eigenanlagen unserer Bank.

Wenn hierbei auch kein Absolutheitsanspruch erhoben werden kann, da kulturelle, soziologische und ideologische Unterschiede in der Meinungsbildung dies nahezu ausschließen, tun wir alles, Unternehmen und Staaten zu meiden, die nach unserer Analyse und Einschätzung in kritischen Geschäftsfeldern aktiv sind.

Für die Pax-Bank gelten nachfolgende Nachhaltigkeitskriterien:

1. Grundsätzlich ist die Investition in Unternehmen ausgeschlossen, die:
  • berechtigter Weise beschuldigt werden oder es berechtigte Hinweise (in den letzten 3 Jahren) gibt, dass das Unternehmen Anti-Personen-Minen produziert, vertreibt oder Teile von Anti-Personen-Minen liefert,
  • Atomkraftwerke unterhalten oder besitzen
  • eindeutig beweisbar Streubombensysteme produzieren
  • im Bereich humane embryonale Stammzellenforschung aktiv sind
  • gesundheitliche Dienstleistungen oder Informationen, die im Bezug zu Abtreibungen stehen, anbieten, bzw.  Mittel mit denen Abtreibungen vorgenommen werden können, produzieren
  • Verhütungsmittel produzieren

Die oben genannten Kriterien sind Ausschlusskriterien und gelten daher ohne Toleranz.

2. Grundsätzlich ausgeschlossen werden zudem Unternehmen, die in den jeweiligen Geschäftsfeldern mehr als den genannten Umsatzanteil generieren:
  • 5% durch den Verkauf von Tabakprodukten oder durch die Tabakproduktion
  • 5% durch Glücksspiel
  • 5% durch Rüstungsgüter (Verkäufe an das Militär) generieren
  • 5% durch die Produktion oder den Verkauf von Handfeuerwaffen generieren
  • 5% aus Atomstrom oder aus Zulieferung / Dienstleistungen für Atomkraftwerke
  • 3% aus Pornographie bzw. Unterhaltungsdienstleistungen für Erwachsene
  • 10 % aus grüner Gentechnik
  • 30% aus Kohle (Umsatz / Energiegewinnung)

Die oben genannten Kriterien sind Ausschlusskriterien mit Toleranz bis zur angegebenen Umsatzschwelle.

3. Ferner schließen wir Unternehmen aus, die keine adäquate Reaktion auf Anschuldigungen zur Verletzung der internationalen Konventionen und Normen abgeben:
  • Menschenrechte
  • Kinderarbeit im eigenen Betrieb oder der Zulieferkette (ILO-Normen)
  • Zwangsarbeit im eigenen Betrieb oder der Zulieferkette (ILO-Normen)
  • Diskriminierung im eigenen Betrieb oder der Zulieferkette (ILO-Normen)
  • Unterdrückung der Gewerkschaften im eigenen Betrieb oder der Zulieferkette (ILO-Normen)
  • Umweltverschmutzung
  • Ozonschädigende Chemikalien (FCKW-Verstöße)
  • Korruption (Normen zur Korruptionsverhinderung)
  • Geldwäsche (Normen zur Geldwäscheverhinderung)
4. Werden negative Nachrichten in den folgenden Bereichen als "kritisch" eingestuft, erfolgt ebenfalls der Ausschluss:
  • Umwelt
  • Korruption
  • Menschenrechte
  • Arbeitsrechte
  • Unternehmerisches Fehlverhalten
5. Grundsätzlich ausgeschlossen ist auch die Investition in Länder (Staatsanleihen), die:
  • mehr als 40% ihrer Energie aus Atomkraft beziehen
  • mehr als 4% des BIP für das Militär ausgeben
  • die Todesstrafe für schwere Strafen anwenden
  • eine unterdurchschnittliche Freiheit der Bevölkerung aufweisen
  • eine unterdurchschnittliche Religionsfreiheit aufweisen
  • einen hohen Grad an Korruption haben
  • die Menschenrechtskonventionen nicht ratifiziert haben
  • ein Atomwaffenarsenal besitzen
  • als "Steueroase" bekannt sind
6. Des Weiteren werden nach einem Malus-/Bonus Ansatz folgende Kriterien bewertet. Eine zu hohe negative Gesamtbewertung kann wiederum zum Ausschluss führen, unabhängig einer positiven Bewertung unter den genannten Punkten 1/2/3:
  • Umwelt & Klimawandel
  • Produkte und Dienstleistungen zur Förderung oder zum Schutze der Umwelt
  • Nachhaltige Waldbewirtschaftung
  • Ölsand/Ölschiefer
  • Wasserverbrauch
  • Biokraftstoffe
  • Internationale Arbeitsstandards (ILO)
  • ESG-Risikomanagement
  • Umgang mit Anspruchsgruppen (Stakeholder)
  • Unternehmensführung
  • Korruption
  • Menschenrechte
  • Rechte indigener Völker
  • Vermeidung von Tierversuchen

7. Die oben genannten Kriterien können sich durch den gesellschaftlichen Wandel und die sich mit der Zeit ändernden Auffassungen von Ethik und Moral ändern. Die Pax-Bank wird daher laufend die Prozesse und Bewertungen überprüfen und gegebenfalls anpassen.
8. Vor dem Hintergrund, ob ein Unternehmen bzw. Staat im Einzelfall tatsächlich den aufgestellten ethischen Prinzipien entspricht, und weil die zugrunde liegenden Kriterien auslegungsbedürftig und interpretierbar sind, kann keine Garantie bzw. Zusicherung dafür übernommen werden, dass nicht doch in ein Unternehmen bzw. einen Staat investiert wurde, der nach Auffassung oder  Beurteilung eines Dritten hätte ausgeschlossen werden müssen. Die Pax-Bank, in Zusammenarbeit mit ihren Research-Dienstleistern imug und EIRIS tut alles, geeignete Informationen zu sammeln und auszuwerten, um die Zielsetzung der ethischen Geldanlage bestmöglich zu verwirklichen.

Umsatzschwellen


Bei der Bewertung von Unternehmen und Konzernen finden in einzelnen Unternehmenssparten und Geschäftsfeldern differenzierte Umsatzschwellen Beachtung. Dies ist der Anforderung geschuldet, die komplexen und globalen Vernetzungen von Unternehmensaktivitäten auch außerhalb des Kerngeschäfts zu berücksichtigen.

Für verschiedene Geschäftsaktivitäten, die wir als besonders kritisch betrachten, akzeptieren wir keine Umsätze und schließen Unternehmen stringent aus, die in diesen Bereichen tätig sind. Ein anderer Aspekt ist, zu prüfen, ob diese Geschäftsaktivitäten ein Kerngeschäftsfeld des Unternehmens darstellen, oder eher Randaktivitäten sind. Daher haben wir relativ strenge Umsatzgrenzen definiert, die wir in diesen Bereichen anwenden.

Diese Höchstgrenzen tragen den Anforderungen einer komplexen und globalen Vielschichtigkeit Rechnung, im Rahmen der sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit sinnvolle Bewertungen noch vornehmen zu können.

Ethik-Kodex

Unser Leitbild – Christliche Wertebindung

Seit unserer Gründung als Bank für Kirche und Caritas verbindet das gemeinsame christliche Wertefundament Kunden und Bank. Dieses Fundament prägt die Bank in ihren unternehmerischen Entscheidungen und im Umgang mit Kunden und sonstigen Geschäftspartnern, ist Maßstab für das Miteinander innerhalb der Bank und somit Leitbild für unser Unternehmen. Mit zunehmender Komplexität des Finanzgeschehens und wachsender Unternehmensgröße war es sinnvoll, dieses Leitbild zu systematisieren und zu konkretisieren.

Unser Manifest – Der Ethik-Kodex

In einem breit angelegten Prozess haben wir unter Einbeziehung unseres Ethik-Beirats einen Ethik-Kodex erarbeitet. In diesem werden die Werte, Normen und Grundeinstellungen, an die sich Vorstand und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank aufgrund ihres gemeinschaftlichen christlichen Bekenntnisses binden, beschrieben. Damit ergänzt der Ethik-Kodex die schriftlich fixierten Unternehmensgrundlagen durch ein identitätsstiftendes Manifest, an das wir unser Wirtschaften ausrichten.

Unsere Verantwortung – Unternehmerisches Handeln im christlichen Geist

Unser Ethik-Kodex beschreibt das Wertesystem, an das wir unsere unternehmerischen Ziele, Konzepte und Entscheidungen ausrichten. Er konkretisiert die Verhaltensregeln, die uns im bankgeschäftlichen Alltag leiten. Wir bekennen uns zu unserer christlichen Werteprägung ebenso wie zu unserer wirtschaftlichen Aufgabe und betrachten unternehmerische Verantwortung und ethische Verpflichtung als Einheit.

Ethik-Beirat

Ethik im Finanzgeschäft entspricht unserem Selbstverständnis und ist für uns seit jeher ein zentrales Thema. Der im Jahr 2002 gegründete Ethik-Beirat unterstützt uns als objektives und unabhängiges Expertengremium dabei, unsere Wertebindung in Bezug auf die unterschiedlichen unternehmerischen Gestaltungsbereiche zu konkretisieren und anwendbar zu machen.

Nachfolgend finden Sie die Mitglieder unseres Ethik-Beirats:

Vorsitzende des Ethik-Beirats
Professorin Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer

Professorin für Christliche Gesellschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Freiburg/Br.

Bernhard Holtmann
Bereichsleiter Mitgliedsbanken DZ BANK AG
Hamm

Professor Dr. Wim Kösters
Mitglied des Vorstands des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung e.V.
Bochum

Professor Dr. Dr. h.c. Ludger Honnefelder
Professor em. der Philosophie an der Universität Bonn
Bonn

Horst Ohligschläger
Geschäftsführer Bayard Mediengruppe Deutschland
München

Franz Reuting
Finanzdirektor Bistum Fulda i.R.
Kassel

Peter van den Brock
Direktor Pax-Bank i.R.
Köln

Benno Wagner
Stv. Geschäftsführer des Verbandes der Diözesen Deutschlands
Bornheim

Peter Weiß MdB
Mitglied des Deutschen Bundestags
Abgeordneter des Wahlkreises Emmendingen-Lahr
Berlin

Professor Dr. rer. pol., Lic. theol. Joachim Wiemeyer
Professor für Christliche Gesellschaftslehre, Katholisch-Theologische Fakultät Bochum
Bochum