08. November 2022 | Rhein Sieg Forum | Siegburg

Auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft? Wie Transformation erfolgreich gelingt.

Kaum ein Wort steht momentan so im Fokus wie „Transformation“ – die Weiterentwicklung und Neuausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft im Zeichen der Nachhaltigkeit.

Viele Unternehmen und Länder haben sich schon konkrete Ziele gesetzt, z. B. treibhausgasneutral zu wirtschaften. Doch manche Unternehmen – gerade im sozialwirtschaftlichen Bereich – fragen sich angesichts knapper Finanz- und Personalressourcen, wie sie die Herausforderungen der Transformation überhaupt bewältigen sollen.

Wir laden Sie ein, bei der Nachhaltigkeitstagung der Pax-Bank dabei zu sein – und gemeinsam das große Thema Transformation mit seinen Perspektiven, Chancen und Risiken zu beleuchten. Freuen Sie sich auf spannende Impulsvorträge und praxisnahe Workshops. Kommen Sie mit Expertinnen und Experten ins Gespräch!

Vorabendprogramm am 07. November

17:30 Uhr: Empfang
18:00 Uhr: Beginn der Preisverleihung
Ab 20:00 Uhr: Büfett und Ausklang

Seien Sie live bei der 1. Preisverleihung des Sustainable Finance Awards dabei! Erstmalig zeichnen wir mit diesem Wissenschaftspreis zukunftsweisende Abschlussarbeiten aus allen Themenbereichen der nachhaltigen Finanzwirtschaft aus. Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis wird in den Kategorien Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten vergeben.

Freuen Sie sich auf Einblicke in die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse und eine spannende Gesprächsrunde. Musikalisch wird dieser Abend begleitet von dem Siegburger Saxophon-Quartett „Sans Paroles“. Nach der offiziellen Verleihung haben Sie die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.


Programm am 08. November

10:00 Uhr: Begrüßung

10:15 Uhr: Nachhaltige Finanzmarkt-Regulierung – Welche Chancen und Herausforderungen sind damit verbunden?

Robert Haßler, Managing Director und Head of Corporate Responsibility bei ISS ESG

10:45 Uhr: Die nachhaltige Transformation – Wo stehen wir heute, wo führt uns dieser Weg hin?

Sven Giegold, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

11:30 Uhr: 3 parallele Workshops

Workshop 1: Klimaneutralität bei Immobilien – Wie ist das zu schaffen?

Der Immobilienbereich zählt zu den größten CO2-Emissionsquellen. Ziel der Bundesregierung ist es, bis 2045 einen klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. Ein ehrgeiziger Plan. Viele fragen sich, wie die notwendigen Investitionen angesichts knapper Ressourcen (Finanzmittel, Personal, Zeit) gestemmt werden können. Dieser Workshop soll Perspektiven aufzeigen, wie der Transformationsprozess im Immobilienmanagement gelingen kann.

Mit:

Dr.-Ing. Ingrid Vogler, Leiterin Energie und Technik beim Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW)

Rouven Meister, Geschäftsführer Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft mbH

Christian Hartmann, Regionaldirektor und Bereichsleiter Institutionelle Kunden, Pax-Bank

Workshop 2: ESG-Berichterstattung – Was ist zu beachten?

Eine wesentliche Grundlage der EU-Taxonomie sind die ESG-Daten der Unternehmen. Wichtig sind hier die Berichtsstandards, die Berichtspflichten, aber auch der Weg hin zur Erhebung von Daten verbunden mit der Sensibilisierung der Mitarbeitenden für das Thema. Dieser Workshop gibt Tipps, wie Nachhaltigkeit konkret und mit direktem Blick auch auf die Nachhaltigkeitsberichterstattung angegangen werden kann.

Mit:

Dr. Christian Heitmann, Leiter Geschäftsbereich Unternehmensberatung, Curacon Prüfungs- und Beratungsgesellschaft

Dr. Juliane Bommert, Geschäftsführerin der Caritas-Jugendhilfe-Gesellschaft

Tobias Hohenberger, Regionaldirektor, Pax-Bank

Workshop 3: Nachhaltige Transformation in der Geldanlage – Wie geht das?

Geld ist ein wichtiger Hebel für die nachhaltige Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Nicht umsonst hat die EU es zum Ziel gemacht, Kapitalflüsse in Richtung Nachhaltigkeit zu lenken. Dafür stehen Investorinnen und Investoren verschiedene Instrumente zur Verfügung. Doch den Überblick zu behalten, ist nicht einfach. Reicht es, nur in die „guten” Unternehmen zu investieren? Oder lohnt es sich, auch Unternehmen mit Verbesserungspotenzial in den Blick zu nehmen? Wann kommt ein Unternehmensdialog (Engagement) in Frage? Wie lässt sich die beste Wirkung erzielen und was gilt es dabei zu beachten?

Mit:

Dr. Klaus Gabriel, Sozial- und Wirtschaftsethiker sowie Unternehmensberater

Dr. Björn Borchers, Geschäftsführer Verida Asset Management

Dr. Bernd Kettern, Direktor des Caritasverbands Trier

Karl-John Ringelmann, Regionaldirektor, Pax-Bank


12:15 Uhr: Mittagessen
13:00 Uhr: Wiederholung der Workshops 1–3
14:00 Uhr: Gesprächsrunde

Ein ethischer Kompass für den Weg in eine nachhaltige Transformation – wo geht es lang?
2015 war das Jahr der Weichenstellung in Richtung Nachhaltigkeit: Enzyklika Laudato Si, die 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung und das 1,5-Grad-Ziel der Pariser Klimakonferenz. Doch immer noch fehlt vielen der ethische Kompass auf dem Weg durch die Transformation. In dieser Gesprächsrunde geht es darum, wie die Prinzipien der katholischen Soziallehre in ihrer Allgemeingültigkeit sowie ihrem besonderen Bezug zur Nachhaltigkeit eine Orientierung für kirchliche wie nicht-kirchliche Einrichtungen geben können.

Mit:

Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer, Professorin für Christliche Gesellschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Dr. Klaus Gabriel, Sozial- und Wirtschaftsethiker sowie Unternehmensberater

Dr. Klaus Schraudner, Vorstandsvorsitzender, Pax-Bank

14:45 Uhr: Kaffeepause
15:00 Uhr: Abschlussvortrag

Der Faktor Mensch – Wie werden Mitarbeitende auf dem Weg in die nachhaltige Transformation mitgenommen?

Ralph Goldschmidt, Redner und Unternehmenscoach

15:45 Uhr: Resümee und Schlusswort
16:00 Uhr: Tagungsende

Moderation der Tagung

Bild: Christina Haeusler

Dr. Fred Luks


Der Veranstaltungsort

Rhein Sieg Forum

Bachstraße 1, 53721 Siegburg

Das Rhein Sieg Forum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Vom ICE Bahnhof Siegburg/Bonn mit direkten Verbindungen nach Köln, Frankfurt, Düsseldorf und München sind es nur wenige Gehminuten.