pax-charitycenter

Digitaler Opferstock der Pax-Bank

sicher - einfach - unaufwändig

Immer mehr Kirchengemeinden suchen Alternativen zum Bargeld. Die Verwaltung, Aufbewahrung und der Transport von Bargeldbeständen aus Spendengeldern ist einerseits sehr aufwändig, teuer und ein latentes Sicherheitsrisiko. Der digitale Opferstock macht es hingegen möglich einfach und bequem kontaktlos mit Karte oder Smartphone zu spenden.    

Kontaktloses Spenden – diskret und einfach

Der digitale Opferstock „charitycenter“ macht kontaktloses Spenden für Kirchenbesucher im Eingangsbereich Ihrer Kirche möglich. Sowohl fest installiert oder auch als alleinstehendes Standmodell erhältlich.

Sichere und kontaktlose Zahlung

Durch einen integrierten NFC-Funk-Chip kann kontaktlos und sicher ohne Eingabe einer PIN
gespendet werden.

Technische Voraussetzung

Für die Umsetzung benötigen Sie eine Verbindung über LAN-Kabel oder ein stabiles WLAN.

Weniger Bargeldtransporte

Die Kosten der Sicherung, des Transportes und der Einzahlungen von Bargeld werden minimiert.

6 Spendenbeträge zur Auswahl

Die Höhe der Spendensumme ist aus 6 voreingestellten Beträgen wählbar. Die Beträge können von der Gemeinde zwischen 1 und 25 Euro vorgegeben werden.

Konditionen

Weitere Informationen und Preise erhalten Sie von Ihrem persönlichen Berater der Pax-Bank.

Datenschutz und Sicherheit

Mit der VR Payment GmbH und der performance GmbH haben wir erfahrene Partner an der Seite. Durch die VR Payment GmbH werden täglich millionenfach Zahlungen umgesetzt. Es werden keine personenbezogenen Daten übertragen.

Welche Zahlarten stehen zur Verfügung?

Sowohl die girocard als auch Kreditkarten können genutzt werden.
Wenn der Spender / die Spenderin bereits Apple-Pay oder Google-Pay über das Smartphone nutzt, kann er / sie die Zahlart ebenfalls nutzen. (Voraussetzung ist die Kreditkartenakzeptanz.)

Erhalte ich eine Zuwendungsbestätigung?

Nein, da bei Spenden unter 200,00 EUR der Nachweis über den Kontoauszug o. ä. ausreicht. Bei einer Bargeldspende erhält der Spender / die Spenderin auch keine Zuwendungsbestätigung.