Große Dom-Illumination für den Frieden

"Dona nobis pacem - 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg"

Mit abendlichen Illuminationen vom 26. bis zum 30. September 2018 wird der Kölner Dom zu einem Leuchtturm des Friedens: Bewegte Lichtprojektionen auf der Südfassade erzählen von der Sinnlosigkeit des Krieges und künden von der Hoffnung und frohen Botschaft, dass Frieden möglich ist.

Dona nobis pacem - Illumination zur Domwallfahrt 2018

Bilder: Projektskizzen für die Licht-Inszenierung "Dona nobis pacem" zum Weltkriegsgedenken 1918 (Copyright: Hartung & Trenz, Köln)
© Hohe Domkirche Köln, Dombauhütte; Foto: Hartung & Trenz

Eine großformatige Bewegbild-Projektion auf der Südfassade des Kölner Domes wird im Herbst den Frieden zum Thema machen und an das Ende des Ersten Weltkrieges erinnern. An fünf Abenden wird das Domumfeld bis tief in Nacht ganz im Zeichen der Illumination des Domes stehen.  

Noch nie zuvor gab es eine solche weithin sichtbare Verwandlung des Kölner Domes in ein Zeichen des Friedens. "Dona nobis pacem" wird ein Höhepunkt des herbstlichen Gedenkzyklus sein und der Dom wird eine neue Form von Veranstaltung erproben, die die nachwachsende Genration anspricht, das Thema Frieden anzunehmen.