EaSI Beschäftigung und soziale Integration

PROGRESS

Ziele

Allgemeine Ziele:

Einen Beitrag zur Weiterentwicklung eines Raums zu leisten, in dem die Gleichstellung und die Rechte von Personen, wie sie im EUV, im AEUV, in der Charta und in den internationalen Menschenrechtsübereinkommen, denen die Union beigetreten ist, verankert sind, gefördert, geschützt und wirksam umgesetzt werden.


Spezielle Ziele:

  • Stärkung des Gefühls der Verantwortung für die Ziele der EU und Koordinierung der Maßnahmen auf EU- und nationaler Ebene in den Bereichen Beschäftigung, Soziales und Eingliederung;
  • Unterstützung der Entwicklung angemessener Sozialschutzsysteme und Arbeitsmarktpolitiken durch die Förderung von Good Governance, dem gegenseitigen Lernen und sozialer Innovation;
  • Modernisierung des EU-Rechts und Gewährleistung seiner wirksamen Anwendung;
  • Förderung der geografischen Mobilität der Arbeitskräfte und Erhöhung der Beschäftigungschancen durch den Aufbau eines allen offenen Arbeitsmarktes;
  • Verbesserung der Verfügbarkeit und Zugänglichkeit von Mikrofinanzierungen für benachteiligte Gruppen und für Kleinstunternehmen sowie durch verbesserten Zugang zu Finanzmitteln für Sozialunternehmen.

Zielgruppe

  • Personen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben oder deren Arbeitsplatz gefährdet ist und die ein Kleinstunternehmen gründen oder eine selbständige Tätigkeit aufnehmen möchten;
  • von sozialer Ausgrenzung bedrohte Personen oder schutzbedürftige Personen, die in ihrem Zugang zum herkömmlichen Kreditmarkt benachteiligt sind und die ein Kleinstunternehmen gründen oder ausbauen oder eine selbständige Tätigkeit aufnehmen möchten;
  • Kleinstunternehmen insbesondere der Sozialwirtschaft und Kleinstunternehmen, die die vorgenannten Personen beschäftigen.

Förderfähige Aktionen

Im Hinblick auf die Bereiche Beschäftigung, Sozialschutz und Arbeitsbedingungen wird das Programm

  • weiter vergleichende analytische Kenntnisse über die EU aufbauen und verbreiten;
  • den Informationsaustausch, das gegenseitige Lernen und den Dialog fördern;
  • sowie die Mitgliedstaaten und anderen teilnehmenden Länder bei der Ausarbeitung ihrer Politik und der Umsetzung des EU-Rechts finanziell unterstützen.

Prioritäten

1. Analytische Tätigkeiten

a) Berichte und Erhebungen in den Bereichen Beschäftigung, soziale Eingliederung und Sozialschutz, Arbeitsbedingungen, Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung;

b) Regelmäßige Überwachung einer korrekten und wirksamen Anwendung des EU-Rechts in den Mitgliedstaaten zu gewährleisten. und aktive Mitwirkung an der Ausarbeitung und Änderung von EU-Recht.


2. Gegenseitiges Lernen, Sensibilisierung und Verbreitung

a) Peer-Reviews zu Maßnahmen auf dem Gebiet von Sozialschutz und sozialer Eingliederung in den verschiedenen EU-Mitgliedstaaten;

b) Austausch von Erfahrungen und bewährten Verfahren;

c) Benchmarking öffentlicher Arbeitsverwaltungen (ÖAV): Dank des erfolgreichen Projekts.


3. Unterstützung der Hauptakteure

a) Förderung von zentralen EU-Netzwerke und -NRO aus den Tätigkeitsbereichen.

Dauer

Die Dauer von Projekten wird in den jeweiligen Ausschreibungen festgelegt.

Antragsberechtigte

Öffentliche und private Organisationen bzw. Einrichtungen, die in den genannten Bereichen tätig sind, wie

  • nationale, regionale und lokale Behörden
  • Arbeitsverwaltungen
  • im Unionsrecht vorgesehene Fachstellen
  • Sozialpartner
  • Nichtregierungsorganisationen
  • Hochschuleinrichtungen und Forschungsinstitute
  • Experten für Evaluierung und Folgenabschätzung
  • nationale statistische Ämter
  • Medien

Förderfähige Länder und Partner

  • EU-Mitgliedstaaten;

  • EWR-Staaten und die Schweiz;

  • Kandidaten- und potenzielle Kandidatenländern entsprechend den allgemeinen Grundsätzen und den allgemeinen Voraussetzungen und Bedingungen für ihre Teilnahme an EU-Programmen, die in den mit ihnen geschlossenen Rahmenabkommen festgelegt sind.

EU-Zuschuss

Der EU-Zuschuss beträgt in der Regel max. 80% der förderfähigen Gesamtkosten.

Antragsweg

Anträge sind online in Brüssel über das System SWIM einzureichen.

Fristen

Die Abgabefristen werden in den jeweiligen Ausschreibungen festgelegt.